“Welche Droge paßt zu mir?”

Eine Einführung von Kai Hensel

Es spielt : Kerstin Slawek

Wir freuen uns sehr , dieses Stück – eine Produktion des Gerhardt-Hauptmann Theaters Görlitz-Zittau

mit der Schauspielerin Frau Kerstin Slawek, in der “Filmbühne am Steinplatz” zur Aufführung bringen zu können.

Sucht

Immer wieder kommen wir als Internetmission Berlin e.V.,  und über unsere Homepage www.GottinBerlin.de, mit dem Thema SUCHT, und den damit verbunden Problemen für Betroffene und deren Angehörigen, in Kontakt – und dies berührt uns stets zu tiefst. 

Zahlreiche Gespräche haben wir in der Vergangenheit diesbezüglich schon geführt; und auch bei  unserem “Berliner Kneipengottesdienst” haben wir dieses wichtige Thema , zum Anlaß einer Predigt,  genommen.

Kulturelles Angebot

Dieses Stück von Kai Hensel  – dargeboten von Kerstin Slawek – ist aus unserer Sicht eine gute Gelegenheit mit Menschen zu diesem Thema ins Gespräch zu kommen.

Schauen Sie vorbei – kommen Sie mit ihren Freunden und Bekannten, genießen Sie dieses kulturelle Highlight –  mitten in Berlin –  und nutzen Sie die Möglichkeit zum Gespräch. An dieser Stelle danken wir bereits Frau Kerstin Slawek recht herzlich für die Darbietungen und der Filmbühne am Steinplatz für ihre Gastfreundschaft.

Frau Kerstin Slawek und wir von www.GottinBerlin.de freuen uns auf Sie und ihre Gäste!

 

Pressekritik
(Auszug aus Sächsiche Zeitung vom 30.11.2015)

Rauschsolo für eine Untote – Kerstin Slawek spielt in Kai Hensels “Welche Droge passt zu mir?” eine Geschäftsfrau, die im Strudel um Glück und Beherrschung scheitert. von Andreas Hermann

 

 

 

Foto: Pawel Sosnowski

“Ein simpler Vortrag vor neunzig gespannten Zuhörern: Die superhype Hanna (Kerstin Slawek) erklärt mit Rollkoffer und Minibeamer, gesteuert per smarten Touchhandy, die Wirkung von modernen Drogen.

Denn: Deren gesteuerter Konsum sei Ausdruck von Selbstdisziplin! Schnell schweift sie ab und an etwas einwerfend oder schnüffelnd vom Medizinischen immer mehr ins Private ab. Sie erzählt vom Handwerkslehrling im Haus, der etwas dabei hat, vom exotischen Angolaner aus Luanda, vom Sohn Pascal, der bleich und dürr offenbar schon unter ihrem Ex-Konsum leidet, und vom geilen, dicken Ehemann, der angeblich für einen Marathon trainiert, und eine neue Tochter zur Heilung anleiern mag…”

Aufführungstermine:

24. September 2019 – Premiere

27. und 29. September 2019

21. und 22. Oktober 2019

18. und 24. November 2019

16. und 17. Dezember 2019

jeweils um 19.30 Uhr

Kartenreservierungen

Preis: 24,- Euro / reduziert 20,- Euro  – inkl. 10,- Euro  Spende für “Berliner Kneipengottesdienste”

Kartenreservierungen über info@internetmission-berlin.de / Homepage “Tickets” bzw.

Um Reservierung wird gebeten, da nur beschränktes Kartenkontigent!

Telefonisch unter 030 – 397 42 733  (24 Stunden möglich)