Was ist RAFMODA?

Da erzählt Ihnen Ihr Nachbar, dass er das Christentum gut findet. Sie aber finden es überholt, überflüssig, mittelalterlich. Jetzt klagt Ihr Nachbar Sie an, weil Sie eine Minderheit, das Christentum, diskriminiert haben. Sie haben doch lediglich Ihre Überzeugung kund getan. Sie haben doch das Christentum nicht diskriminiert.

 

Meinungsäußerung

Zwei Homosexuelle werden in eine Schulklasse eingeladen und schwärmen von den Vorzügen des gleichgeschlechtlichen Zusammenlebens. Der Lehrer allerdings meint, dass die Ehe zwischen Mann und Frau das eigentlich Normale sei. Danach wird er von den Homosexuellen angeklagt, weil er eine Minderheit, die Homos, diskriminierte. Der Lehrer hat doch nur seine eigene Meinung geäussert, wann, wen und wo hat er diskriminiert?

Toleranz?

Da diskutieren Leute in einer Talkshow über Gender, über  geschlechtsneutrale Toiletten. Einer in der Runde sieht das anders, er sagt seine Meinung, sofort wird er als rückwärtsorientiert, als Ewiggestriger betitelt, der nicht mit der Zeit geht. Er hat Gender nicht verurteilt, nur seine Meinung gesagt. Darf er das nicht in unserer toleranten Gesellschaft? Oder ist sie gar nicht mehr so tolerant?

Da sind 4/5 der Medien und 9/10 der Kirche gegen die AFD. In einem Staat,  in dem freie Meinungsäußerung garantiert ist, dürfen sie das. Dann gibt es aber Leute, die die AFD gar nicht so schlecht finden. Diese Minderheit äussert auch nur eine Meinung, sie ist dafür. Sie hat dadurch die AFD-Gegner nicht diskriminiert, wird aber selbst heftig kritisiert, diskriminiert und permanent in die rechte Ecke gestellt. Passt das zu unserer hochgelobten Toleranz?

Da gibt es Leute, die glauben, dass der Islam nicht zu uns gehört. Damit sagen sie nichts gegen den Islam, werden dennoch oft als fremdenfeindlich angesehen.

RAFMODA

Einer findet eine linke Regierung als erstrebenswert, ein anderer eher die konservative Richtung. Zwei Meinungen, die wir einfach stehen lassen sollten, denn sie schaden nun mal wirklich keinem einzigen  Menschen.

Merken wir uns doch nur einen einzigen Satz, denken über ihn nach und leben auch danach:

Recht Auf Freie Meinungsäußerung Ohne Diskriminierung Durch Andersdenkende.
                       

Nochmal:

Recht Auf Freie Meinungsäußerung Ohne Diskriminierung Durch Andersdenkende.

Kurz:  RAFMODA

Denn all die oben beschriebenen Kritiker haben doch keine Minderheit diskriminiert, nur weil Sie anderer Meinung sind. Passen wir gut auf, dass wir nicht zu einer Zweiklassengesellschaft mutieren, wo jeder glaubt, dass seine Meinung die einzig richtige sei. Denn sonst kommt eine Zeit, in der die Verprügelten selbst zu Prügler werden und umgekehrt. Es beginnt anfänglich nur mit Worten, dann kommt es zur Hetze (Mobbing), dann fliegen Farbbeutel, bis hin zu Sachbeschädigungen und im schlimmste Fall zu Todesdrohungen. Dieser Spirale sollte jeder ernsthafte Demokrat ein Ende setzen.

 

Leute hört auf, aufeinander rumzuhacken und lasst jeden seine Meinung haben und diese auch äußern dürfen.

Leute, macht RAFMODA zu einer europaweiten Bewegung, und zwar so lange, bis es auch der Letzte begriffen hat, bis es auch die begriffen haben, die Toleranz predigen, die Toleranz für ihre eigenen Ansichten erwarten, aber gegenüber dem “Gegner” maßlos intolerant sind.

Was sagt die Bibel?

Dazu fallen mir zwei passende Bibelstellen ein, die übrigens auch meine Meinung zum Ausdruck bringen:

Sei dir jedoch darüber im Klaren, dass die Zeit vor dem Ende eine schlimme Zeit sein wird. Die Menschen werden selbstsüchtig sein, geldgierig, großtuerisch und arrogant. Sie werden ihre Mitmenschen beleidigen, ihren Eltern nicht gehorchen, undankbar sein und weder Ehrfurcht noch Mitgefühl kennen. Sie werden unversöhnlich sein, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, voll Hass auf alles Gute und zu jedem Verrat bereit. Sie werden vor nichts zurückschrecken, um ihre Ziele zu erreichen, und werden von Hochmut verblendet sein. Ihr ganzes Interesse gilt dem Vergnügen, während Gott ihnen gleichgültig ist. Sie geben sich zwar einen frommen Anschein, aber von der Kraft Gottes, die sie so verändern könnte, dass sie wirklich ein frommes Leben führen würden, wollen sie nichts wissen. Von solchen Menschen halte dich fern!
2. Timotheus 3:1-5

Was werden die Folgen von allem sein?

Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nehmen wird, wird bei den meisten die Liebe erkalten. Dann wird eine Not herrschen, wie es sie von Beginn der Welt an bis heute nicht gegeben hat und wie es sie danach auch nie mehr geben wird. »Unmittelbar nach jener Zeit der Not ›wird sich die Sonne verfinstern, und der Mond wird nicht mehr scheinen. Die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte des Himmels werden aus dem Gleichgewicht geraten. Matthäus 24:12, 21-21,

Es lohnt sich, die beiden Stellen 2. Timotheus und Matthäus im Neuen Testament der Bibel mal im Zusammenhang zu lesen.

Ist das das Ende, das wir Zivilisation nennen? Denn, wie heisst es da doch so schön?:

Sie werden unversöhnlich sein, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, voll Hass auf alles Gute und zu jedem Verrat bereit. Na dann, gute Nacht.

Wezi für gottinberlin