Auf Kieselsteineen liegt ein Schild "Truth"

Schamlos Lügen

Nirgendwo wird mehr gelogen, als im Gericht und auf dem Friedhof, heißt es immer wieder. Polizisten würden wahrscheinlich anmerken, dass auch sie regelmäßig angelogen werden. Gerade den Instanzen gegenüber, die für Recht und Ordnung dastehen sollen, lügen Menschen also schamlos ins Gesicht. Wo bleibt die Wahrheit? Aber es gibt noch etwas Beunruhigendes:

Die Frauen-Illustrierte Brigitte schreibt Anfang Juni dieses Jahres, eine Umfrage repräsentativ von 1000 Personen hätte ergeben, dass 55 % der Befragten ihre Lügen im privaten Bereich erzählten, d. h. in Freundschaften, Beziehungen und der Familie (Quelle: https://www.brigitte.de/liebe/beziehung/studie–in-privaten-beziehungen-wird-am-meisten-gelogen-11785118.html). Eigentlich denkt man doch, dass man den Menschen, denen wir am nächsten stehen, auch am meisten vertrauen kann.

Wahrheit

Oft stehen auch verschiedene Wahrheiten nebeneinander, sodass man den Eindruck bekommen kann, die Wahrheit sei nichts Absolutes, Wahrheit sei relativ. Ich brauche mich nur in sozialen Netzwerken umzuschauen und werde erkennen, dass Wahrheitenoft gegeneinander stehen, ja sich oft sogar widersprechen.

Es ist sogar so, dass die absolute Wahrheit dann oft mit einem YouTube-Video oder einem Facebook-Eintrag begründet werden. Ich weiß, was die Wahrheit ist, denn ich habe das und das Video gesehen oder den und den Artikel gelesen. Und dann helfen auch keine Argumente oder Fakten mehr. Begriffe, wie “Mainstream-Medien” und “Fake-News”, die vor ein paar Jahren niemand in den Mund genommen hätte, werden heute als  Schlagworte genutzt, um die eigene “Wahrheit” zu untermauern.

Und, wenn man sich dann die Mühe macht und versucht, verschiedene Ansichten zu sortieren, um an den Kern der wirklichen Wahrheit zu stoßen, ist man als Normalbürger schnell überfordert. Müssen wir also damit leben, dass es anscheinend viele Wahrheiten gibt?

An den Worten von Jesus festhalten!

Jesus hat einmal gesagt: “Wenn ihr an meinen Worten festhaltet und das tut, was ich euch gesagt habe, dann seid ihr wirklich meine Jünger“ (Johannes 8, 31-32). Was Corona angeht, die Weltwirtschaft, den Klimawandel, Krebstherapie oder viele andere Themen, werde ich immer auf verschiedene “Wahrheiten” stoßen und werde als Laie vielleicht nie genau wissen, welcher Fachmann nun gerade recht hat.

Die andere Wahrheit

Jesus spricht aber von einer anderen Wahrheit, nämlich der Existenz eines liebenden, allmächtigen und gütigen Gottes! Seit 2000 Jahren versuchen Menschen,  Jesus etwas anzuhängen, ihn als Lügner hinzustellen oder zumindest darzulegen, dass Jesus selbst “Fake News” sei und scheitern ein ums andere Mal. Selbst die ärgsten Kritiker können nichts finden, was Jesus falsch gemacht hat, nicht, was er Falsches gesagt hat, keinen Fehler – und selbst die Auferstehung, die meinen Verstand wahrhaft übersteigt, konnte noch nie widerlegt werden. 

Worauf baue ich mein Fundament?

Vielleicht werde ich auf dieser Welt immer damit leben müssen, auch angelogen zu werden, vielleicht wird man über mich einst auf dem Friedhof die “Wahrheit auch schönen” (was für ein schrecklicher Begriff fürs Lügen) – wenn ich mein Leben aber auf Jesus baue, dann weiß ich, dass das Fundament wirkliche Wahrheit ist.

Was macht mich frei?

Das kann ich mir anhand der Faktenlage anschauen, aber noch viel mehr wird Gott es mir selbst zeigen – und zwar nicht so, wie ein Fachmann, der Fakten und eine Sprache verwendet, die ich als Laie nicht verstehe, sondern so, dass mein Herz diese Wahrheit erkennt. Und diese Wahrheit macht mich im Leben frei!

Sei gesegnet!

 

Weitere Gedanken und einen Song zum Tag gibt es hier: – zum selbst Lesen oder Weiterleiten – https://juergens-gedanken.blogspot.com

Jürgen Ferrary für GottinBerlin.de