Ich bin Horst, Jahrgang 1946 und lebe seit 1972 wieder in Berlin. Davor verbrachte ich einige Lebensabschnitte – Schule, Ausbildung, Beruf – an unterschiedlichen Orten, unter anderem auch mehrere Jahre im Ausland. In meinem beruflichen Werdegang hatte ich es immer mit Menschen zu tun ( Hotellerie, Selbständigkeit, Beratung ) und habe in dieser Zeit gute fundierte Menschenkenntnis erwerben können, und dabei zwei Fremdsprachen erlernt.

GLAUBEN

Im Alter von 59 Jahren bin ich, im Oktober 2005, zum Glauben gekommen. Eine mir damals vollkommen fremde Person ( eine Frau ) hat mir, während einer 13-stündigen Busfahrt nach Wien, ihr Leben mit Jesus erzählt. Das hat mich ganz tief in meinem Inneren getroffen und bewegt. Das gab, kurze Zeit danach, den Ausschlag für meine Bekehrung. Mein bis dahin gemächliches, eher betrübtes Leben nahm ganz neue Fahrt auf.

Besondere Sehnsucht

Aus meinem Herzen heraus entwickelte sich ein starker ‚Hunger‘ und eine besondere ‚Sehnsucht‘ diesen Jesus mehr kennenzulernen. Dann ging alles Schlag auf Schlag: Bekehrung, Anschluss an eine freikirchlichen Gemeinde, Taufe und Mitgliedschaft in „Der Gemeinde auf dem Weg” in Berlin-Tegel – bis heute. In einer rasanten und aufregenden Zeit, hat sich mein Leben positiv verändert und ‚plötzlich‘ stellte ich fest, dass ich – Horst ein völlig anderer geworden war. Da wurde mir bewusst was es bedeutet wiedergeboren zu sein.

MEINE BERUFUNG

Aus dieser positiven Veränderung heraus erwuchs eine tiefe Dankbarkeit, gepaart mit Liebe und Freude. Dies bewirkte in meinem Herzen den innigen Wunsch diese Dankbarkeit, Liebe und Freude – die mir wieder fahren ist – an andere Menschen weiterzugeben. Daraus entstand mein Leitsatz, der bis heute meine Herzenshaltung widerspiegelt: „Was haben andere Menschen davon dass es mich gibt?“
In dieser Zeit betete ich sehr oft dafür, der HERR möge mich in seinen Dienst berufen. Nach zwei Jahren intensivem Engagement in unserer Gemeinde wurde mir die Leitung eines Dienstes angetragen. Kurze Zeit danach habe ich selbst noch einen weiteren Dienst außerhalb der Gemeinde ins Leben gerufen um anderen Menschen zu dienen. Daraus wurde die „STERN*STUNDE“. Eine evangelistische Veranstaltung deren Hauptanliegen es war, die ‚Lebensgeschichten’ anderer Christen live an möglichst viele Menschen weiterzuerzählen. So erfuhren diese authentisch von der Liebe und der verändernden Kraft durch Jesus Christus. Genau so, wie auch ich durch eine Lebensgeschichte / Zeugnis zum Glauben an Jesus gekommen war.

MEIN ENGAGEMENT

Durch einen lieben Gast aus der „STERN*STUNDE“ wurde ich auf GottinBerlin aufmerksam. Hier sehe ich für mich eine wunderbare Möglichkeit mit der Internetmission e.V. / GottinBerlin, mich evangelstisch für viele Menschen, in vielfältiger Weise, zu engagieren.

MEIN HERZENS-ANLIEGEN

Wie schon erwähnt macht es mir grosse Freude mich in andere Menschen zu investieren, sie zu ermutigen und sie an meinem Erfahrungsschatz teilhaben zu lassen. Ich bin immer wieder begeistert und mit grosser Dankbarkeit erfüllt, wenn es mir gelingt durch meinen Glauben, für Suchende Menschen ein Ermutiger zu sein. … Jedem der mich kontaktieren möchte, stehe ich gerne zur Verfügung!


Horst Flache für GottinBerlin