traurige, weinende Frau

Ich kann das Wort Corona nicht mehr hören?

Die Geschichte der Menschheit ist, von wenigen Jahrzehnten abgesehen, eine Geschichte des Elends: Naturkatastrophen, Vulkanausbrüche, Überschwemmungen, Waldbrände. Hinzu kommen Kriege, Hungersnöte, Seuchen. Der gottlose Mensch stellt dann erstaunlicherweise sehr oft die Frage: ‘Wie kann ein liebender Gott das zulassen? Warum lässt Gott das Leid zu?” Der Gottlose klagt jemanden an, an den er eigentlich gar nicht glaubt. In dem Wort “warum” steckt immer eine Anklage. Aber wen klagen wir an?

Warum oder wozu?

Gläubige Menschen fragen nicht nach dem WARUM, sie fragen WOZU? Sie suchen den Sinn und die Absicht Gottes dahinter zu ergründen. Ohne in die Bibel zu schauen, erhalten auch Gläubige keine Antwort, egal wie groß ihr Glaube ist. Auch wenn dir das jetzt gegen den Strich geht, aber tu mir den Gefallen, tu mal so, als gäbe es Gott und versetz dich mal in die Lage Gottes.

Also: Du hast die Erde, das Weltall, Mensch und Tier erschaffen. Du willst, dass es deinen erschaffenen Menschen gutgeht. Du hast ihnen einen freien Willen gegeben. Sie können nun Gutes oder Böses tun. Damit sie lernen, wie ein vernünftiges Leben aussieht, hast du ein Buch verfasst, wo alles drinsteht, was zum glücklichen Zusammenleben der Menschen gehört.

Da stehen Sätze drin wie: Liebe deinen Nächsten, du sollst die Feinde lieben, du sollst dich mit deinem Feind versöhnen, ehe die Sonne untergeht. Du erinnerst die Menschen, dass sie sich sinnvolle Ziele setzen sollen, sonst beginnen sie Unfug zu machen, usw. usw. Also Tausende von hilfreichen Hinweisen. Aber viele Leute schauen nicht in dieses Buch, weil sie meinen, darin steht nur, was sie alles nicht dürfen. Gott steht ihrem Handeln entgegen. Sie sind doch selbst vernünftig genug.

Aber dann musst Du, als Gott, erschrocken feststellen, die machen alles, nur nicht das, was sie sollen. Nix mit Vernunft in der Praxis. Sie bekriegen sich, versklaven sich, bringen sich um, berauben sich, beuten die Schwachen aus. Das Hauptleid der Menschen ist selbstverursacht. Aber dann Gott dafür die Schuld geben!?

Warnschüsse

Frage: Wie lange würde sich Gott das gefallen lassen? Er könnte sagen: “Lass sie doch sich selbst zugrunderichten”. Oder er schickt ihnen, weil er sie liebt, ab und zu Warnschüsse: mal ‘ne Hungersnot, mal eine regenlose Zeit, mal einen gigantischen Krieg oder auch mal ‘ne Pest oder eine andere Plage. Will Gott damit die Menschen wachrütteln, damit sie endlich erkennen, wie man miteinander umgeht und menschlich handelt?

Das Volk Israel, als Beispielvolk für die anderen Völker, durfte dieses Auf und Ab in seiner gesamten Geschichte immer wieder erleben. Handelte es im Willen Gottes, ging es ihm gut, hatte es Frieden und Wohlstand, aber handelte es eigenwillig, fragte es nicht nach Gott, ging es ihm schlecht.

Frage an uns: Ist Corona eine Warnung Gottes? Kommen demnächst noch mehr Warnschüsse? Covid 20, 21, 22, 23, …….Es lohnt sich, diesbezüglich mal die Offenbarung zu befragen. Da steht, dass, wenn Gott will, ein Drittel der Menschheit ausgerottet werden können. Da steht auch, wenn Gott will, kann er alle Geschäftsleute der Erde in einer Stunde verarmen lassen. Der Aktienindex über Nacht auf 0?

Noch was finden wir in der Bibel: Gott kann, wenn er will, Seuchen schicken, er kann sie aber auch verhindern   –   wenn er will..  —  Stoff zum Nachdenken.

wezi für GottinBerlin.de