Frau geht eine Treppe hinauf

Christsein

Wenn man fragt, was Menschen, die keine Christen sind, am Christsein attraktiv finden, dann antworten viele, sie würden Jesu Lehre der Bergpredigt großartig finden. Nun mag man vielleicht so seine Zweifel haben, wie viele derer, die so antworten, die Bibel je aufgeschlagen und die Bergpredigt gelesen haben. Aber der Tenor ist klar. Nächstenliebe, füreinander da sein, ein friedvolles Leben führen, das sind Dinge, die angesehen sind und einen Christen ausmachen. Mich nervt es allerdings manchmal, dass das Christsein auf so eine nette soziale Komponente reduziert wird.

Die Spitzenkandidatin der Grünen Annalena Baerbock hat in einem Interview gesagt: “Ich bin nicht gläubig, aber trotzdem in der Kirche, weil mir die Idee des Miteinanders extrem wichtig ist”(Quelle: www.bild.de). Ich möchte weder Frau Baerbock, noch die Grünen bewerten, aber die Aussage trifft ins Schwarze. 

Mahatma Gandhi soll einmal gesagt haben: “Wenn da nur die Bergpredigt und meine eigene Interpretation dazu wären, würde ich nicht zögern zu sagen: ›O ja, ich bin ein Christ‹ […]. Leider ist aber viel, was unter dem Namen Christentum läuft, eine Negation der Bergpredigt” (Quelle: http://www.p-moeller.de).

Ich kann das gar nicht!

Christen sind Menschen, die lieb zueinander und zu den anderen Mitmenschen sind, die Natur schützen und für den Frieden einstehen. Das sollten sie mit Sicherheit. Aber es lohnt sich ein ernsthafter Blick in die Bergpredigt, um zu sehen: Ich persönlich kann das gar nicht! Ich kann nicht leisten, was Jesus da von mir an ethischen und moralischen Standards verlangt.

Ich weiß nicht, ob du das kannst, aber mir fällt es schwer, die andere Wange hinzuhalten, wenn man mich auf die eine schlägt (Matthäus 5, 39). Und in mir sträubt sich alles, jemandem, der mich bestiehlt, dann auch noch mit etwas zu beschenken (Matthäus 5, 40). Ich kann das nicht!

Und ganz ehrlich? Ich wage zu bezweifeln, dass das viele Menschen, die sagen, sie würden die Bergpredigt so großartig finden, das können. Dennoch sind die Maßstäbe, die Jesus setzt, die Maßstäbe eines Christen, der Menschen, die ihm folgen. 

Seinen Höhepunkt finden diese ethischen Standards in der Frage nach dem Umgang mit meinen “Feinden” Jesus sagt dazu: “Es heißt bei euch: ›Liebe deinen Mitmenschen und hasse deinen Feind!‹ Doch ich sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen!” (Matthäus 5, 44 HfA). Nun würde ich wahrscheinlich sagen, ich hätte keine “Feinde”.

Aber, wenn ich ehrlich bin, weiß ich, was (oder auch wen) Jesus meint. Und auch hier muss ich sagen: 

Ich kann das nicht! 

Worauf kommt es an?

Und plötzlich zeigt mir die Bergpredigt, worauf es in erster Linie ankommt: Ich komme in meinem Leben ständig an Grenzen, die ich nicht überschreiten kann. Aus mir heraus kann ich nicht umsetzen, was Jesus von mir verlangt. Gerade die Bergpredigt macht mir wieder deutlich, wie sehr ich Jesus brauche. 

Bei ihm kann ich meine Wut abgeben, wenn mir Unrecht getan wird. Jesus kann mein Herz anrühren, sodass ich wirklich zu einem Friedensstifter werde. Und er kann mich so verändern, dass ich meine “Feinde” eben anders behandle, als ich das eigentlich tun würde (und vielleicht auch anders, als sie es verdient hätten). 

Und dazu gehört das Gebet. Was ich tun kann, ist, für die Leute zu beten, die mir in meinem Alltag mein Leben schwer machen. Wenn ich mein Herz bei Jesus ausschütte, dann bewegt das etwas in der unsichtbaren Welt – und es bewegt etwas in meinem eigenen Herzen. Wenn ich für andere bete, dann kommt ein Stück Himmel auf die Erde, dann setze ich Kraft Gottes frei – aber ich merke auch, dass mein eigenes Herz freier wird und Liebe einziehen kann. 

Manches kann ich nicht leisten, was in der Bergpredigt steht. Aber beten, das kann ich. Und du?

Sei gesegnet!

Weitere Gedanken und einen Song zum Tag gibt es hier: – zum selbst Lesen oder Weiterleiten – https://juergens-gedanken.blogspot.com

Jürgen Ferrary für GottinBerlin.de

Ich liebe dieses kleine Kinder-Lied der Veggie-Tales: “Love your neighbour” (Liebe deinen Nächsten)