gelbe Legosteine - Köpfe

Zähne ausbeißen

Von den 12 Klassen, die ich derzeit unterrichte, habe ich genau eine, an der ich mir derzeit die Zähne ziemlich ausbeiße. Diese eine Klasse ist kaum zu bändigen. Es ist dort völlig normal, in die Klasse zu brüllen und sich gegenseitig mit Schimpfwörtern zu belegen. Jede noch so kleine Gelegenheit wird genutzt, um aus dem normalen Schulalltag auszubrechen. Sobald man der Klasse den Rücken zuwendet, tauchen Brotboxen auf dem Tisch (und Pausenbrote in den Mündern) auf, oder jemand holt demonstrativ ein Buch aus seiner Tasche und fängt an zu lesen. Wie kommt es, dass die Kinder so respekt- und wertlos miteinander und dem Lehrer gegenüber so umgehen?

Respekt?

Wenn es dann eine Ansage vom Lehrer gibt, gibt es von einzelnen, besonders verhaltensoriginellen Kindern eine Gegenansage. Respekt? Fehlanzeige. Ich möchte nicht aufgeben mit den Kids und vor allem möchte ich die Kids nicht aufgeben. Strafmaßnahmen fruchten kaum. Der Klassenlehrer meinte irgendwann schnippisch: “Einzelne können die Hausordnung schon auswendig, weil sie sie als Strafe schon so oft abgeschrieben haben.”

Also habe ich gestern versucht, einen anderen Weg einzuschlagen. Die christliche Hiphop Band W4C hat vor langer Zeit ein Video mit dem Titel “Respekt” veröffentlicht. Ich ließ also dieses Video laufen und gab jedem im Anschluss einen Arbeitsbogen zum Thema: “Was ist Respekt?” Unter anderem mussten die Kinder die Fragen beantworten: “Von wem erwartest du, respektvoll behandelt zu werden?” und “Wie sieht das dann aus?”

Schweigediskussion

Es dauerte (wie immer) eine Weile, dann wurde zu meinem Erstaunen fleißig gearbeitet. Nach einer kurzen Zeit eröffnete ich eine sogenannte Schweigediskussion. Immer nur je ein Kind durfte nach vorne kommen und einen Kommentar an die Tafel schreiben – (s)eine eigene Meinung oder aber einen Satz zur Meinung von jemand anderem. Dabei sollte geschwiegen werden. Auch das klappte zu meinem Erstaunen gut.

Im anschließenden Klassengespräch erhoffte ich mir  das Ergebnis, dass jeder den Wunsch hat, respektiert zu werden und dementsprechend auch andere respektvoll behandeln muss.

Verhaltensweisen

Ein anderes Phänomen kam aber auch zum Vorschein. Ein Kind, das verstanden hatte, dass das bedeuten würde, dass wir Verhaltensweisen von uns selbst hinterfragen und uns dann ändern müssten, äußerte (natürlich wieder ungefragt und laut): “Das hat doch eh alles keinen Sinn?”

Ich wollte mich nicht reizen lassen und ging auf den Kommentar ein: “Warum hat das keinen Sinn?” “Weil ich mich nicht ändern kann. Ich bin halt Scheiße,” kam als Antwort. Das tat mir in der Seele weh. “Auch du bist unendlich wertvoll”, sagte ich dem Jungen, “es ist nur wichtig, dass du dein Potenzial entdeckst!” 

“Ich habe kein Potenzial,” antwortete der noch resignierter, “ich bin total wertlos…”

Niemand ist wertlos

Solche Sätze zerreißen mir mein Herz. Ich weiß nicht, wer dem Jungen diesen Blödsinn eingeredet hat, aber ich kann absolut verstehen, dass gerade er ein auffälliger Schüler ist. Niemand ist wertlos. Jeder von uns ist von Gott erschaffen und gewollt. Dass gerade du geboren wurdest, ist ein Wunder Gottes.

David schreibt in einem seiner Lieder: “Du (Gott) hast mich mit meinem Innersten geschaffen, im Leib meiner Mutter hast du mich gebildet” (Psalm 139, 13). Du bist weder eine Laune der Natur noch ein Unfall oder ein Zufallsprodukt. Es mag sein, dass es Eltern gibt, die ihre Kinder nicht haben wollten. Das ändert aber nichts an dem Wunder, dass Leben in der Mutter entstanden ist – nämlich genau dieses Leben, dieses Kind.

Du bist wertvoll

Es mag sein, dass manche Eltern ihre Kinder nicht lieben (was ich so absolut nicht verstehen kann). Aber Gott, der absolut wollte, dass du auf diese Welt kamst, liebt dich unendlich, leidenschaftlich und bedingungslos. Du bist wertvoll – unendlich wertvoll, gerade weil du “du” bist. Niemand anderes ist so wie du, und niemand kann dich ersetzen auf dieser Welt.

Unentlich geliebt – unendlich wertvoll!

Vielleicht spürst du das nicht immer oder hast es noch nie gespürt. Aber es ist wahr: Gott hat alles für dich aufgegeben, um deine Liebe zu gewinnen (Römer 8, 31 – 32) – weil du ihm so wertvoll bist. Und so, wie dem Jungen, möchte ich dir dir auch sagen: “Entdecke dein Potenzial!” Entdecke, wer du in Gott und für Gott bist – unendlich geliebt, unendlich wertvoll!

Sei gesegnet!

Weitere Gedanken und einen Song zum Tag gibt es hier: – zum selbst Lesen oder Weiterleiten – https://juergens-gedanken.blogspot.com

Jürgen Ferrary für GottinBerlin.de