Schlussfolgerung

Wie wunderbar ist es zu wissen, dass wir von unserem himmlischen Vater gesegnet sind! Wir wissen um den Wert, den Gott unser Vater uns gibt, und die Akzeptanz, die wir in ihm erfahren. Wir haben die Wichtigkeit ins Auge gefasst, Vergebung auszuüben und anzunehmen. Wir haben angeschaut, welche Auswirkungen die Gegenwart Gottes in unserem Leben hat und wie unser himmlischer Vater uns versorgt. Er ist treu, Gott, unser Vater, wird uns niemals im Stich lassen.

Unsere Fragen – „Bin ich geliebt? Bin ich gut genug? Werde ich gemocht? Werde ich den Sinn meines Lebens erfüllen?” – dürfen alle mit einem lauten „JA!!!” beantwortet werden.

Segen, Vergebung, Gnade

Was sollte unsere Reaktion darauf sein? Dafür brauchen wir nichts weiter als unsere ursprüngliche Bibelstelle zu schauen:

„Gelobt sei der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Jesus Christus. Denn in ihm hat er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir heilig und untadelig vor ihm sein sollten; in seiner Liebe hat er uns dazu vorherbestimmt seine Kinder zu sein durch Jesus Christus nach dem Wohlgefallen seines Willens, zum Lob seiner herrlichen Gnade, mit der er uns begnadet hat in dem Geliebten. In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, die er uns hat reichlich wiederfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit.

Geheimnis seines Willens

Denn Gott hat uns wissen lassen das Geheimnis seines Willens und auch seinem Ratschluss, den er zuvor in Christus gefasst hatte, um ihn auszuführen, wenn die Zeit erfüllt wäre, dass alles zusammengefasst würde in Christus, was im Himmel und auf Erden ist.

In ihm sind wir auch zu Erben eingesetzt worden, die wir dazu vorherbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt nach dem Ratschluss seines Willens; damit wir etwas seien zum Lob seiner Herrlichkeit, die wir zuvor auf Christus gehofft haben. In dem seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Seligkeit – in dem seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist, der verheißen ist, welcher ist das Unterpfand unseres Erbes, zu unserer Erlösung, dass wir sein Eigentum würden zum Lob seiner Herrlichkeit.“ (Eph. 1, 3-14)

  • Kreise die Worte ein, die zeigen, warum Gott der Vater uns gesegnet hat.

Die Segnungen,

die Gott gegeben hat, sind „zum Lob seiner Herrlichkeit” und „zum Lob seiner herrlichen Gnade”. Indem er uns segnet, ist Gott der Vater seiner eigenen Natur treu, weil er „nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt nach dem Ratschluss seines Willens ” handelt. Lasst uns nach dem Zweck handeln, für den er uns geschaffen hat, indem wir unseren himmlischen Vater für seine guten Gaben preisen und uns immer mehr in seine Ähnlichkeit wandeln lassen.

Woche 1 – Der Segen der Wertschätzung

Woche 2 – Der Segen der Annahme

Woche 3 – Der Segen der Vergebung

Woche 4 – Der Segen der Anwesenheit

Woche 5 – Der Führsorge

Woche 6 – Der Beständigkeit

 

 

  • Wie möchtest du, dass dies für dich eine Auswirkung auf deine Zukunft hat? Schreibe unten ein Gebet und bitte deinen himmlischen Vater, dir zu helfen, in der Wahrheit zu leben, die du gelernt hast.

 

“Gesegnet sei der Gott … der uns gesegnet hat.” (Eph. 1: 3)