Eiszeit

Die Kinder freuten sich riesig, als die Familie am Sonntagnachmittag an einem Eiscafé vorbeikam und Vater rief: “Kinder, Eiszeit”. Kurz darauf genossen alle die lang ersehnte innere Abkühlung. 

Heißzeit

So manch ein Erwachsener wünschte sich in diesem Sommer 2018 wenigstens einen ganz kleinen Geschmack davon, wie es in der Eiszeit, sie liegt ja tausende von Jahren zurück, gewesen sein könnte. Denn im Jahr 2018 wird deutlich, was sich schon einige Zeit vorher angekündigt hat: die Heißzeit bricht an.

Bei längeren Trockenperioden haben Bauern früher nicht nach finanziellen Hilfen geschrien (die waren noch gar nicht möglich), dafür sind sie mit Regenschirm in die Kirche gegangen, um für Regen zu beten. Das macht natürlich nur dann Sinn, wenn man fest glaubt, dass der Regen auch kommt. Jesus sagt ja oft: dein Glaube hat dir geholfen (also nicht dein Jammern und Anklagen).

Dafür gibt es eine neutestamentliche Stelle:

Elia war ein Mensch wie wir. Er betete inständig, es möge nicht regnen, und tatsächlich fiel dreieinhalb Jahre kein Wassertropfen auf das Land. Dann betete er um Regen. Da öffnete der Himmel seine Schleusen, und die Erde wurde grün und brachte wieder ihre Früchte hervor.
Jakobus 5:16-18 HFA

Den Landwirten vertrocknet ein großer Teil der Ernte, Fischsterben durch ausgetrocknetes Flussbett, bisher nie gekannte Waldbrände.

Dass vielleicht Gott etwas damit zu tun haben könnte, daran denkt fast niemand, oder es wird abgestritten, oder dem “lieben Gott im Himmel” werden Vorwürfe gemacht, weil er daran nichts ändert. Schon komisch, da wird einem unsichtbaren Wesen “GOTT” ein Vorwurf gemacht, an das eigentlich nicht geglaubt wird.

Auszeit

Zeitgenossen, die gründlicher im Nachforschen vor sich gehen, ziehen auch andere Quellen zu Rate, die ganz Gründlichen blicken auch in die Offenbarung der Bibel und lesen manch Unverständliches aber auch manch Erstaunliches. Da steht z. B., dass die Erde am Ende der Zeit in Hitze verglühen wird. Dann allerdings hat die AUSZEIT begonnen, “aus die Maus”. Zum großen Erwachen ist es dann zu spät. Es gilt dann nicht mehr der Slogan “nach mir die Sintflut”, vielleicht heißt es dann, falls Mann und Frau noch dazu kommen: “nach der Heißzeit die Auszeit”.

Warnsignale

Vielleicht sollten kluge Köpfe darauf hinweisen, dass diese extremen Wetterkapriolen (Tornados, Erdbeben, Überschwemmungen, Tsunamis, Hitzeperioden) Warnsignale Gottes an die Menschen sind, eine Aufforderung dazu, umzukehren? Lesen wir doch mal diesen Abschnitt:

Dann goss der vierte Engel seine Schale über die Sonne. Von nun an quälte sie die Menschen mit ihrem Feuer. Alle Menschen litten unter der sengenden Glut. Doch keiner kehrte um und erkannte Gott als den Herrn an, dem alle Ehre gebührt. Sie verfluchten vielmehr seinen Namen und lehnten sich weiter gegen ihn auf, der sie mit solch schrecklichen Katastrophen heimsuchte.

Offenbarung 16:8-9 HFA

Das hier Geschriebene ist aber erst der Anfang vom Ende. Es wird nicht nur immer heißer, die gesamte Erde wird sich auflösen: Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde. Denn der vorige Himmel und die vorige Erde waren vergangen, und auch das Meer war nicht mehr da.
Offenbarung 21,1 HFA

Also Freunde, es wird in Zukunft noch heißer werden. Doch dass Gott seine Hand im Spiel haben könnte, wird weiter ignoriert, er wird höchstens als Verursacher angeklagt  –  oder sind vielleicht doch Trump oder Merkel an der Heißzeit Schuld?

Nicht nur Himmel und Erde werden vergehen, auch diese Art von Witzen bleiben uns dann im ausgetrockneten Hals stecken.

Wezi für GottinBerlin