HALAL

Ich war im Krankenhaus Berlin-Westend.  Auf meine Frage: “Warum gibt es hier (in eimem deutschen Krankenhaus nur HALAL?”, bekam ich zur Antwort:” weil wir hier fast ausschließlich muslimische Patienten haben! Wir sind hier nicht im Osten, wo Sie herkommen!” ( Servicekraft in der Küche) Ich war sprachlos!

Betrachtung von Großbritanien

Aber beschäftigen wir uns einmal mit den Briten:

Gesamtbevölkerung 66 Millionen.

Londoner Bürgermeister ein MOSLEM
Birminghamer Bürgermeister ein MOSLEM
Leeds Bürgermeister ein MOSLEM
Blackburner Bürgermeister ein MOSLEM
Sheffields Bürgermeister ein MOSLEM
Oxfords Bürgermeister ein MOSLEM
Lutons Bürgermeister ein MOSLEM
Oldhams Bürgermeister ein MOSLEM
Rochdale Bürgermeister s ein MOSLEM

Britischer Innenminister Sajid Javid ein MOSLEM

Zahlen und Fakten

Mehr als 3.000 Moslemische Moscheen in England
Über 130 Moslemische Scharia-Gerichte
Mehr als 50 Moslemische Scharia-Räte
Moslems-Only No-Go Bezirke überall in GB

78% der Moslemischen Frauen arbeiten nicht und beziehen Sozialleistungen/Wohngeld
63% der Moslemischen Männer arbeiten nicht und beziehen Sozialleistungen/Wohngeld
Moslemische Familien mit 6-8 Kindern, beziehen Sozialleistungen/Wohngeld und natürlich Kindergeld

Essen in britschen Schulen

Und jetzt servieren alle britischen Schulen NUR noch HALAL-FLEISCH! Haben sich die Briten passiv oder unmerklich einer moslemischen Invasion unterworfen?

66 Millionen Engländer gehen vor 4 Millionen Muslimen in die Knie? Essen bald alle Engländer nur das, was nach islamischem Recht erlaubt ist?

Das macht mich doch etwas sprachlos.

Und im Römer 14:20 heißt es:

Zerstöre nicht das Werk Gottes wegen einer Frage, die das Essen betrifft! Zwar ist vor Gott alles rein; verwerflich ist es jedoch, wenn jemand durch das, was er isst, einen anderen zu Fall bringt.

Muslimische Vorschriften und biblische Aussagen

Wie vertragen sich muslimische Vorschriften mit den biblischen Aussagen der Christen?

Im 1. Korinther 10:25-27 heißt es:
Was heißt das konkret?

“Bei Fleisch, das auf dem Markt verkauft wird, braucht ihr nicht nachzuforschen, ob es einem Götzen geopfert wurde. Ihr könnt alles ohne Bedenken und mit gutem Gewissen essen, denn die Erde und alles, was darauf lebt, gehört dem Herrn. Dasselbe gilt auch, wenn jemand, der nicht an Christus glaubt, euch zum Essen einlädt und ihr die Einladung annehmt: Ihr könnt alles, was euch vorgesetzt wird, unbedenklich und mit gutem Gewissen essen und braucht nicht nachzuforschen, woher das Fleisch kommt.”

Matthäus 15:15-18:

“Da bat ihn Petrus: »Erkläre uns jenen Ausspruch über das, was unrein macht!« – »Habt auch ihr noch immer nichts begriffen?«, erwiderte Jesus. »Versteht ihr denn nicht, dass alles, was man durch den Mund in sich aufnimmt, in den Magen gelangt und dann wieder ausgeschieden wird? Was jedoch aus dem Mund herauskommt, kommt aus dem Herzen, und diese Dinge sind es, die den Menschen unrein machen.”

Markus 7:18-23

“»Dann habt ihr also auch nichts begriffen?«, erwiderte er. »Versteht ihr denn nicht, dass nichts, was von außen in den Menschen hineingelangt, ihn unrein machen kann? Es gelangt ja nicht in sein Herz, sondern in den Magen und wird dann wieder ausgeschieden.« Damit erklärte Jesus auch, dass alle Speisen vor Gott rein sind. »Was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein«, fuhr er fort. »Denn von innen, aus dem Herzen des Menschen, kommen Gedanken, die böse sind – Unzucht, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habgier, Bosheit, Hinterlist, Zügellosigkeit, Missgunst, Verleumdung , Überheblichkeit und Unvernunft. All dieses Böse kommt von innen heraus und macht den Menschen in Gottes Augen unrein.«”

Aus Wikipedia:

Halāl (arabisch حلال Halal, DMG ḥalāl) ist ein arabisches Wort und kann mit „erlaubt“ und „zulässig“ übersetzt werden. Es bezeichnet alle Dinge und Handlungen, die nach islamischem Recht zulässig sind.

Erlaubtes Essen

Als Halal zählen viele Geflügelsorten wie Huhn, Truthahn, Ente, Gans, Taube, Rebhuhn, Wachtel, Sperling und Strauß. Die Eier dieser Geflügelsorten sind ebenfalls immer erlaubt.

Essensverbot nach dem Islam

Was ist nach dem Islam haram (verboten) zu essen?
Allgemein bekannt ist das Verbot von Schweinefleisch, aber auch andere Fleischsorten sollten nach dem Islam vermieden werden. Dazu gehört, das Fleisch von Tieren, die Reißzähne haben, zu essen. Ebenso ist es nicht halal, Raubvögel, Frösche oder Giftschlangen zu essen. Allerdings würde der Verzehr dieser Fleischsorten als makruh, also unerwünscht, gelten und wird nicht völlig untersagt.

Es ist hingegen grundsätzlich untersagt, Fleisch von verendeten Tieren zu essen. Ebenso abzulehnen ist der Verzehr von Tieren, die durch Ersticken, Stürze oder durch andere Tiere zu Tode kommen. Auch Tiere, die zu Tode geschlagen werden, dürfen nicht verzehrt werden. Ebenso verhält es sich mit Lebewesen, die im Namen eines anderen Gottes geschlachtet wurden. Darüber hinaus ist der Verzehr von Blut streng untersagt. Dieses Verbot erstreckt sich auch auf Blutverarbeitung, wie etwa in Blutwurst.

Wezi für gottinberlin